Wir freuen uns, wenn Sie sich in das Gästebuch der ehemaligen Richthofenkaserne Dedelstorf eintragen.

Wichtiger Hinweis:
Bitte haben Sie Verständnis, daß wir, um rechtlich-bedenkliche oder anstößige Texte auf dieser Internetpräsenz zu vermeiden, uns vorbehalten die Inhalte ggf. nicht sofort online zu stellen, diese regelmäßig überprüfen und bei Verstößen löschen.
Wir distanzieren uns ausdrücklich von Inhalten, die nicht durch die TradGem StO Dedelstorf erstellt wurden.

Wir freuen uns, wenn Sie sich in das Gästebuch der ehemaligen Richthofenkaserne Dedelstorf eintragen.

 
 
 
 
 
 
 
 
Wichtiger Hinweis:
Bitte haben Sie Verständnis, daß wir, um rechtlich-bedenkliche oder anstößige Texte auf dieser Internetpräsenz zu vermeiden, uns vorbehalten die Inhalte ggf. nicht sofort online zu stellen, diese regelmäßig überprüfen und bei Verstößen löschen.

Wir distanzieren uns ausdrücklich von Inhalten, die nicht durch die TradGem STO Dedelstorf erstellt wurden.
Wiemann, Werner aus 49808 Lingen schrieb am 14. Oktober 2017 um 21:58:
Hallo ehemalige Kameraden,
war von Dezember 1969 bis April 1972 in der Werkstatt 1.PzArt 35 als Pz Inst HG
War eine sehr schöne Zeit an die ich mich gerne erinnere
Liebe Grüße an alle die mich noch kennen sollten, natürlich auch die aus jetziger Zeit.
Werner Wiemann
Barny schrieb am 28. August 2017 um 18:55:
Hallo Kameraden der Traditionsgemeinschaft,

danke für diesen wirklich angenehmen Tag bei Euch!
Ganz besonders an die Organisatoren Bernd Frahm, Werner Martens, Meinhard Günther, Brigitte Meyer und natürlich auch alle weiteren Vorstandsmitglieder und Helfer (-innen)!!

Schön, dass doch recht viele aus meiner Zeit (86 - Ende 92) anwesend waren. Schade, dass es kein Batteriefeldwebel der 1./335 geschafft hat. Vielleicht seid Ihr ja das nächste Mal zum 25. dabei. Würde mich freuen, denn der Termin ist in meinem Kalender schonmal geblockt.
Hoffe, dass wir uns gesund wiedersehen!

Bis dahin - ganz herzliche Grüße
Barny

PS: Beste Grüße im Besonderen an den besten Feuerlösch-Spieß der Geschichte (bärtiger, rauhbeiniger Typ) sowie Albrecht, Günter, Stefan und Uli und an OTL H. 🙂
Wolfgang Gläsener schrieb am 15. Juli 2017 um 17:07:
Hallo liebe ehemalige Angehörige der 4.Batterie!
Besteht Lust oder ein kleines Verlangen, noch einmal in der Vergangenheit an die Dienstzeit
in der Vierten zu kramen? Ganz einfach, kommt
zum diesjährigen Treffen am 26. August 2017
In die ehemalige "Richthofenkaserne".
U.a. werden der ehemalige BttrChef / BttrFw
Weinschenck u. Gläsener vor Ort sein, die sich über ein Zusammentreffen freuen.
Also, anmelden und auf nach Dedelstorf!
Christian Pütz schrieb am 10. Mai 2017 um 16:23:
Hallo, einen schönen Gruß an alle Ehemaligen der des PzArtBtl 35.
Ich war von 1977-1978 in Dedelstorf und denke gerne an diese Zeit zurück.
HG Volker Hildebrandt schrieb am 15. März 2017 um 19:14:
Hallo Kameraden, tolle Seite! Leider schlummert sie ein wenig. Ich war von 1984 bis 1986 in der PzPiKp 330, im 2 Zug. Zugführer war HFw Reinhard Mechelk, toller Kerl und ein echtes Unikat! War Fuchsfahrer, erst auf dem 419, GrpF. Su Dollas und nachdem der Zug Fuchs frei wurde, fuhr ich den 098. War echt eine geile Zeit! Grüße hiermit alle ehemaligen Kameraden, den ein oder anderen habe ich noch guten Kontakt!
Freue mich auf Reaktionen!
HG V. Hildebrandt
Hans-Jürgen Lemke schrieb am 4. März 2017 um 22:05:
wünsche eine guten Abend, gibt es hier noch jemanden aus der 4/35 der von Juli 1978 bis Juli 1979 mit mir zusammen gedient hat ? Würde mich über eine Nachricht freuen.
Hans-Jürgen Lemke schrieb am 22. Februar 2017 um 21:07:
war von Juli 1978 bis Juli 1979 in der 4/35
Andreas Wierske schrieb am 18. März 2016 um 19:40:
Als Ehemaliger der 1/35 von August 1980 bis Ende September 1981 in der Radargruppe bei OFW Krebs, habe ich von dem Abriss der Kaserne erfahren. Leider habe ich es nicht geschafft, vorher noch einmal vorbeizuschauen.
Ich hoffe, dass zumindest eine reiche Bildersammlung archiviert ist. Was ensteht in Dedelstorf neu? Gruß A. Wierske
Don Perz schrieb am 17. Januar 2016 um 9:02:
Grüße an die TradGem Dedelstorf. Ich habe hier Juli 1968 meine Grundausbildung gemacht. Neu gegründete RadarBttr.und SchallmessBttr. Zu der Zeit, Einmarsch der Russen in die ehemalige Tschechoslowakei und wir als Frischlinge in Alarmbereitschaft. Danach Umzug nach Hannover zur StabsBttr. ArtRgt 1. 1973 Versetzung in die Heimat, Köln, Butzweilerhof TransportBtl. 801. Viele Grüße aus Köln
Don
H. Schinkel schrieb am 4. Dezember 2015 um 1:58:
An die Richthofenkaserne habe ich schon lange nicht mehr gedacht. War purer Zufall das ich mal gegooglet habe.

Ich war 1988 als Panzerjäger in Dedelstorf stationiert und bin doch etwas erstaunt das die Gebäude abgerissen werden. War auf dem Gelände nicht auch ein Altersheim untergebracht?

Die Abende in der Kaserne waren immer sehr schön, da die ruhig und abgelegen lag. Das habe ich immer genossen.

Viel Erfolg bei den weiteren Unternehmungen, vielleicht schaue ich mal bei euch vorbei.
.Wehran schrieb am 25. August 2015 um 2:08:
Hallo,

Mein Vater Siegfried Wehran war von 1956 bis 1962 in dieser Einheit. Damalige Standorte Bremen, Lingen /Ems. Ich würde meinem Vater gerne zu seinem Geburtstag eine Freude machen. Gibt es noch irgendwelche Erinnerungsstücke ( z.B. Bilder, Abzeichen etc. )
Falls ja bin ich für jeden Kontakt dankbar!
Burkhard Brenk schrieb am 13. August 2015 um 14:13:
Hallo Freunde der Richthofenkaserne, ich bin es schon wieder und wollte Euch auf meinen jetzt im Internet eingestellten Film über meine Bundeswehrzeit (Grundaudbildung)und weitere Ausbildung in Hanover in der Beobachtungsbatterie 1 unter Herrn Glitz und Klüber der 60.er Jahre unterichten. Der Film wurde vom WDR in Köln digitalisier. und in das zeitgeschichtliche Archiv des Senders übernommen. Er ist im Internet unter: WDR Digit mit der Eingabe des Suchbegriffs,-(zuammen und klein geshrieben):" bundeswehr1968 " zu sehen.
Jürgen Löhr schrieb am 29. Juli 2015 um 8:27:
Hallo nach Dedelstorf

bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen, damals war ich bei der 2./35, das war so um 1966.
Zu der Zeit kannte ich noch einen Unteroffizier Bernd Frahm, der hats ja wohl weit gebracht.
Und dann gab es noch einen Oberfeld Splanemann....

Wer erinnert sich noch an Hubertus Graf von und zu Westerholt und Geysenberg??

Gefreiter und Fotograf in der 1./35.
Hans Sperzel schrieb am 12. Juli 2015 um 14:58:
Hallo lieber Herr Frahm - Kameraden,
tja - traurig was dort passiert bei Euch in Dedelstorf. Auch wenn es ja schon lange absehbar war…aber ich finde es waren und sind wieder die falschen Zeichen (gerade heute!).
Aber wenigsten bekommt ihr ein Gebäude für die Beeindruckende Sammlung am Standort. Das ist doch recht positiv! Und sicherlich werdet ihr auch diese Räume wieder so hervorragend, wie die alten herrichten! Dabei wünsche ich im Namen der Freundeskreises und der (ganz) alten Dedelstorfer gutes Gelingen und beste Nerven!

Mit besten kameradschaftlichen Grüße aus Essen
Hans Sperzel (HF d.R. 1./PzBtl 203

PS: wie soll/wird sich den die zukünftige Nutzung darstellen?
Matthias Hoffmann schrieb am 10. Juni 2015 um 8:08:
Hallo, an alle ehemaligen der 1/335 aus den Jahren 1989-90. Habe leider vom HG Klähn erfahren, das die Kaserne bis auf Casino und Stabsgebäude platt gemacht wird, stimmt das? Was ist aus meinen ehemaligen Kameraden geworden, besonders Stabsunteroffizier Polzin, meinen Teileinheitsführer Fliegerabwerkanone 20 MM. Einen schönen Gruss an unseren Spiess von der 1/335, Müller, der in Hankensbüttel leben soll.
Matthias Hoffmann, 1/335 und zuletzt Uffzraumordonannz
Burkhard Brenk schrieb am 7. März 2015 um 18:15:
Hallo Liebe Gäste in diesem gut gemachtem Forum. Ich will hier etwas über meine Nachbundeswehrzeit schreiben. 1975 bin ich zum Grenzzolldienst nach Bad Harzburg Eckertal gegangen und wie auch bei meiner Bundeswehrzeit habe ich dort sehr viele zeitgeschichtlichen Filmaufnahmen bei meiner Dienstverrichtung an der ehem. Grenze zur DDR machen können. Diese beiden Super 8 mm Filme wurden dem Zeitgeschichtlichen digitalen Archif des WDR zur Verfügung gestellt. Die Aufnahmen von der Grenze sind schon freigegenen und veröffentlicht. Sie sind zu sehen mit der Suchmaschine Google unter der Eingabe von: WDR Digit Startseite, anklicken und dann das Passwort: Eckertal oder Bad Harzburg eingeben, es erscheinen 2 Filmbilder diese bitte anklicken. Weiteres über mich auf meiner Homepage: www.nordseegalerie.com Mit besten Grüssen aus dem frühlingshaften Aachen. Burkhard
Burkhard Brenk schrieb am 30. Januar 2015 um 19:48:
Guten Tag aus Aachen und Danke der Traditionsgesellschaft des ehemligen Standorts Dedelstorf für die Seite.Ich war in der Zeit vom 3.Januar 1968 bis 1968 war ich als Zeitsoldat mit mehreren anderen einberufenen Zeitsoldaten in der bei Ihnen neu aufgestellten Radar Battr.1 zur Grundausbildung unter Leutn. Glitz und Hauptm. Klüber. in der Richthofenkaserne.Als wir unsere neue technische Ausrüstung die Artillerie Radarpanzer bekamen zogen wir zu weiteren Ausbildung in die Freiherr von Fritsch Kaserrne nach Hannover. Über diese Zeit habe ich einen Super 8 mm Film der jetzt im digitalen, zeitgeschichtlichen Archiv des WDR in Köln bearbeitet und archiviert wird.Um im 3. Programm des Senders gezeigt zu werden.1972 ! begannen in der Einheit die Vorbereitungen für die Einführung von Beobachtungsdrohnen und ich hatte m,eine sehr interessante Dienstzeit mit vielen Übungen u.a. mit den Heeresfliegern im Gebiet von Hildesheim, mit den Pionieren bei Pontonbrückenbau über die Weser sowie dem Aufenthalt auf dem amerikanischen Truppenübungsplatz Grafenwöhr endete meine Dioenstzeit. Danach ging ich als Zollhundeführer zum Zollgrenzdienst an der ehemaligen Grenze zur DDR. nach Bad Harzburg und zog 1980 nach Aachen wo ich in einer Spezialeinheit des Zolls ua.auf den Autobahnen im Dreiländereck Niederlande, Belgien undDeutschlands zur Betäubungsmittel- und Waffenkriminalität eingesetzt war und bis zu meinem kürzlich erfolgtem Ruhestand wieder eine sehr spannende Zeit erleben durfte. Viele Grüße an alle ehemligen Dedelstorfer,aus Aachen. Burkhard Brenk. 🙂
Matthias Roll schrieb am 16. Januar 2015 um 8:43:
:p klasse Seite, nach so etwas habe ich ja gesucht. Ich war in der Zeit von 01.89-03.90 in der 2ten 332 pzatl.btl unter Hpt.mann Flohr und Spieß Schrader, sowie Käthe-Kollmann, als Kradmelder hier,war ne geile Zeit. Einige meiner Kollegen, hab ich hier ja schon gelesen: habe die Ehre meiner Herren(Uhle und Plate).Wäre ja genial, mal wieder etwas von einander zu hören, ich habe auch noch ein paar Bilder, aus der damaligen Zeit.Meldet euch.
Matthias Seipke schrieb am 12. Oktober 2014 um 19:44:
Ich habe heute auf dem Flohmarkt einen Bierkrug der 2./PzArtBtl 35 erstanden. Somit bin ich auf Ihre Internetseite gestossen, gefällt mir sehr gut. Außerdem finde ich die Fotos des Uffz-Abend der 2. Kompanie toll, da sieht man die(se) Bierkrüge in "Betrieb",... 😉 :grin

Gruß Matthias
Hans Sperzel schrieb am 12. Oktober 2014 um 13:15:
Lieber Herr Frahm, hallo Kameraden,

ich möchte gerne auch auf diesem Wege auf die "Chronik" des Panzerbataillon 214 hinweisen.
Nach vielen Jahren der Recherche haben Kameraden der „ersten Stunde“ des Bataillon (Panzerbataillon1 in Dedelstorf) ein sehr imposantes, 550 Seiten starkes, vierfarbiges Buch geschaffen. Die Chronik kann von allen Interessierten ab sofort über unsere Homepage bestellt werden.

Mit besten kameradschaftlichen Grüße aus Essen
Hans Sperzel